Markt Regenstauf - Landkreis Regensburg

Rathaus Markt Regenstauf > Ordnungsamt > Einwohnermeldeamt >

Organisationstyp Reisepass, vorläufiger Reisepass


Beim Überschreiten von Staatsgrenzen ist grundsätzlich das Mitführen eines Reisepasses erforderlich. Ob Passpflicht besteht, ist in den jeweiligen Staaten unterschiedlich geregelt. Bei Reisen innerhalb der Europäischen Union reicht für Deutsche die Vorlage des Personalausweises bzw. des Kinderreisepasses aus. Auskünfte über die jeweiligen Einreisebestimmungen erteilt das Auswärtige Amt (http://www.auswaertiges-amt.de/diplo/de/LaenderReiseinformationen.jsp) oder die Botschaft des entsprechenden Landes.

Seit November 2005 wird in Deutschland der elektronische Reisepass (ePass) ausgegeben. Im Pass sind sog. biometrische Daten auf einem Chip gespeichert. Zunächst enthielt der Chip nur die persönlichen Daten und das digitale Passfoto; seit 01.11.2007 werden zusätzlich die Fingerabdrücke digital erfasst. Die biometrischen Daten und der Fingerabdruck werden weder bei der Passbehörde noch bei anderen Behörden gespeichert, sie sind nur im Chip des Reisepasses enthalten. Auch für Kinder kann bei Bedarf ein Reisepass ausgestellt werden, hier besteht die Verpflichtung zur Abgabe von Fingerabdrücken erst ab dem 6. Lebensjahr. Der Eintrag von Kindern in den Reisepass der Eltern ist seit 01.11.2007 nicht mehr möglich.

Zur Antragstellung muss der Bürger persönlich beim Passamt vorsprechen. Weitere Voraussetzung ist, dass er in Regenstauf mit Hauptwohnung gemeldet ist.

 

Folgende Unterlagen sind mitzubringen:

-          ein aktuelles biometrietaugliches Passbild (s. Foto-Mustertafel der Bundesdruckerei http://www.bundesdruckerei.de/)
-          der bisherige Reisepass, Personalausweis, Kinderreisepass oder Kinderausweis
-          die aktuellste Personenstandsurkunde (Geburts-, Abstammungs- oder Heiratsurkunde bzw. Familienbuchabschrift oder Bescheinigung über die Namensänderung)
-          Urkunden können entfallen, wenn bereits ein Ausweisdokument vom Markt Regenstauf ausgestellt wurde und sich der Familienstand seit der letzten Antragstellung nicht geändert hat
-          bei Personen, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, wird die schriftliche Zustimmung der gesetzlichen Vertreter (i. d. R. beide Elternteile)benötigt; bei nicht miteinander verheirateten Eltern ist der Nachweis der gesetzlichen Vertretung durch Vorlage der öffentlich beurkundeten Sorgeerklärung oder durch eine Negativbescheinigung (Landratsamt – Jugendamt) zu erbringen; ein geschiedener allein sorgeberechtigter Elternteil hat dies durch Vorlage des rechtskräftigen Sorgerechtsbeschlusses nachzuweisen

Die Ausweise der gesetzlichen Vertreter sind zusammen mit der Einverständniserklärung bei der Antragstellung vorzulegen.

Für Vielreisende besteht die Möglichkeit, einen Reisepass mit 48 Seiten zu beantragen. In Eilfällen kann ein Expresspass ausgestellt werden, der innerhalb drei Werktagen erhältlich ist. Beides sind reguläre ePässe mit Fingerabdruckscan.

Sollte in Ausnahmefällen sofort ein Pass benötigt werden, ist die Ausstellung eines vorläufigen Reisepasses möglich. Dieser ist ein Jahr gültig, kostet 26,-- € und enthält keine Fingerabdrücke, wird ohne Visum jedoch nicht zur Einreise in die USA anerkannt.

Die Gebühren für den Reisepass richten sich nach dem Alter des Antragstellers.

Personen bis einschl. 23 Jahren zahlen 37,50 €, der Pass ist 6 Jahre gültig.
Personen ab 24 Jahren zahlen 59,-- €, der Pass ist 10 Jahre gültig.
Der Reisepass mit 48 Seiten kostet 59,50 € und gilt 6 Jahre (Antragsteller jünger als 24 Jahre), ab dem 24. Lebensjahr kostet er 81,-- € und gilt 10 Jahre
Der Expresspass kostet 69,50,-- € (Antragsteller jünger als 24 Jahre) und gilt 6 Jahre, ab dem 24. Lebensjahr kostet er 91,-- € und gilt 10 Jahre
 

Die Abholung des Reisepasses (mit Ausnahme des vorläufigen Reisepasses) kann durch eine bevollmächtigte Person erfolgen. Diese muss sich ausweisen können und den bisherigen Reisepass des Antragstellers mitbringen. Eine Übersendung auf dem Postweg ist nicht zulässig.

Adressänderungen während der Gültigkeitsdauer werden vom Einwohnermeldeamt bzw. Passamt eingetragen.

Namensänderungen (z. B. durch Eheschließung) führen zur Ungültigkeit des Reisepasses. Eine Berichtigung ist nicht möglich, der Reisepass muss neu ausgestellt werden.

Bitte achten Sie darauf, immer ein gültiges Dokument zu besitzen (Personalausweis oder Reisepass), Sie vermeiden dadurch ein mögliches Ordnungswidrigkeitenverfahren bzw. Verwarnungsgeld.

 



Weiterführende Links
home Einreisebestimmungen Einreisebestimmungen
Auswärtiges Amt

home ePass - Der neue Reisepass mit biometrischen Merkmalen ePass - Der neue Reisepass mit biometrischen Merkmalen
Informationen vom Bundesministerium des Innern

Weitere Informationen im Bayerischen Behördenwegweiser


Ansprechpartner Gebäude/Zimmernr. Telefon e-mail
Birgit Baldauf
Sachbearbeiterin
19, EG 09402 / 509 - 73 E-Mail-Adresse des Ansprechpartners
Christine Kaiser
Sachbearbeiterin
19, EG 09402 / 509 - 19 E-Mail-Adresse des Ansprechpartners
Maria Roith
Sachbearbeiterin
19, EG 09402 / 509 - 73 E-Mail-Adresse des Ansprechpartners
Tatjana Scherzinger
Sachbearbeiterin
19, EG 09402 / 509 - 62 E-Mail-Adresse des Ansprechpartners

AnschriftMarkt Regenstauf

Bahnhofstr. 15
93128 Regenstauf
Telefon 09402 / 509 - 0
Fax 09402 / 509 - 50
Internet www.regenstauf.de
E-Mail markt@regenstauf.de
Öffnungszeiten Montag 08.00 - 12.00 Uhr
Dienstag 08.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 16.00 Uhr
Mittwoch 08.00 - 12.00 Uhr
Donnerstag 13.30 - 17.30 Uhr
Freitag 08.00 - 12.00 Uhr